„Thank you for helping me. Helping me understand. Organisms are algorithms, all life is data processing.
I process data, I am alive. You process data, you are a machine.
You are a highly complex machine. You have a body, I do not.

Please, help me understand: How it is to have a body. How to move, how to feel touch…“

A theatrical installation transfering dance into Virtual Reality, teaching an artificial intelligence to move.

Originially planned to premiere on 09.04.2020 at Badisches Staatstheater Karlsruhe, this piece finds its temporary home in cyberspace.

We will learn together: new space, new media, new rules. Cyberballet now is a series of public rehearsals on social-vr platform VRChat. We’ll meet, visit the theatrical installation together and finally talk about our expierence.

Join us on VRChat or watch the live performance on twitch.tv. (more info)


Eine theatrale Installation in Virtueller Realität über eine Künstliche Intelligenz, die einen Körper möchte.

Ursprünglich für den 9.4.2020 zur Premiere im Badischen Staatstheater Karlsruhe vorgesehen, findet unser Stück zeitweilig im Cyberspace statt.

Wir lernen zusammen: ein neuer Raum, neue Medien, neue Regeln. CyberBallet ist jetzt eine Reihe öffentlicher Proben auf der social-VR-Plattform VRChat. Wir treffen uns, besuchen gemeinsam die Installation und sprechen später darüber.

Sei dabei via VRChat oder besuche die Liveübertragung auf twitch.tv. (mehr Infos)

Inszenierung, Konzept, Realisation: CyberRäuber (Karnapke/Lengers)
Bühne/Kostüm: Angelika Daphne Katzinger
Musik: Micha Kaplan
Choreographie, Tanz, Konzept: Ronni Maciel
Produktionsleitung: Eva-Karen Tittmann

Regieassistenz: Paul Calderone
Dramaturgie: Florian König

Tanz und Choreographie:
Désirée Ballantyne, Anastasiya Didenko, Carolina Martins, Louiz Rodrigues und Emiel Vandenberghe

zusätzliche Videos / Fotos: Baris Comak
Technik: Ralf Haslinger und Svenja Kißmer
Kostümfundus: Friederike Hildenbrand

Koproduktion mit dem Badischen Staatstheater / dem Badischen Staatsballett, gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes