Ein Versuch über Künstliche Kunst und Theater.

Prometheus brachte den Menschen einst das Feuer, die Technik, die Zivilisation und die Kunst. Davon ausgehend beschäftigen wir uns mit dem Wesen von Kunst im digitalen Zeitalter. Was ist menschliche Kunst, was künstliche Kunst? Kann Künstliche Intelligenz – kurz KI – mittlerweile schon kreativ sein? Und was entsteht, wenn maschinelles Lernen und per Algorithmen erzeugte Töne, Bildwelten und Texte auf reale Darsteller*innen treffen? Was passiert, wenn wir Prometheus wieder entfesseln?

Inszenierung: Marcel Karnapke, Björn Lengers (CyberRäuber)
Bühne und Kostüme: Angelika Daphne Katzinger
Dramaturgie: Wiebke Melle
Produktionsleitung: Eva-Karen Tittmann

Mit:
Angela Waidmann
Alexander Julian Meile
Nina Metzger

Regieassistenz / Abendspielleitung: Nina Metzger
Musikalische Einstudierung: Nebojša Krulanović
Musikalische Assistenz: Alexander Maulwurf

Inspizienz: Gabriela Korntner
Soufflage: Anna Vladimirov

Premiere am 14.12.2019 am Landestheater Linz.

„Prometheus unbound“ – Pressestimmen

„Ein spannendes Experiment, das nachdenklich stimmt.“ – Oberösterreichische Nachrichten

„Es ergeben sich bizarre, schöne, so noch nie gesehene und gehörte Gebilde. (…) Man wird plötzlich Zeuge von zig vergänglichen Uraufführungen auf einmal. Sicherlich der poetische, ja gespenstische Höhepunkt des Abends.“ „Das Publikum applaudiert dem mutigen Konzept.“ – Oberösterreichisches Volksblatt

„Ein mutiges Projekt (…) Jedem, der sich für Künstliche Intelligenz interessiert, sei dieser Versuch der Cyberräuber empfohlen.“ – Kronenzeitung

„(Wir Besucher) durften bei der Uraufführung nachdenklich werden, immer wieder rätseln – und uns gar nicht wenig amüsieren (…). – Nachtkritik

 

petra.servus.at
petra.servus.at
petra.servus.at